Blick auf Systeme

ICH? Was oder wer bin/ist ICH. ICH bin ICH und ICH bin/ist Vieles.

Blick auf Systeme
sokaeiko / pixelio.de

Irgendwann kam bei der Suche nach dem großen ICH, nach dem Selbst, bei jedem von uns die gleiche Frage auf. Hmmm. Worin stecke ich da? Was wirkt da alles so auf mich ein? Was davon bin ICH? Der Zufall wollte uns wohl ein bisschen bei der Klärung dieser Fragen helfen und wir wurden auf ein Seminar mit dem Thema “Systemische Pädagogik” aufmerksam. In der Seminarbeschreibung wurden Informationen zum Thema “Systeme - und wie sie auf uns wirken” angekündigt. Diese gab es dort tatsächlich. Mehr noch, jeder von uns sollte etwas zum Thema schreiben. Folgend einer dieser Aufsatz mit Blick auf System und Systeme.

System im Kleinen - ICH System

Auch wenn die verwendete Grafik des Sonnensystems wissenschaftlichen Gesichtspunkten wohl nicht standhalten wird, kann es problemlos der Verbildlichung des (von mir so bezeichneten) ICH-Systems dienen. Wenn ich auf Systeme blicke, erkenne ich, in mir, in meinem ICH, ein System.

ICH? Was oder wer bin/ist ICH. ICH bin ICH und ICH bin/ist Vieles. Auch wenn ICH als Person immer der selbe bin, bin/ist ICH in verschiedenen Zusammenhängen und Zusammenkünften sehr facettenreich. Es gibt verschiedene Rollen die ICH bekleide. ICH bin Sohn, Vater, Bruder, Radfahrer, Nudelliebhaber, Biertrinker, Naturliebhaber, und und und. Es gibt auch verschiedene Stimmen, die mich in diesem Sein begleiten, beraten, betören, verunsichern und so vieles mehr in und mit mir machen. Auf das Modell bezogen, bin ICH als Person die Sonne (in dieser sind alle Rollen vereint. Sohn, Vater, usw.) Die Planeten stellen die Stimmen dar. Die Planeten sind nicht immer alle in meinem Blickfeld, auch verändern sie ihre Position zueinander.


Mit meinen ICH Stimmen verhält es sich ähnlich. Nicht immer sind alle “Redner” im Blick- bzw. Hörfeld und auch ihre Positionen können sich verändern so wie sie sich gegenseitig beeinflussen können. Das nicht immer alle da sind, ist leicht zu verstehen. Positionveränderung bzw. die gegenseitige Beeinflussung möchte ich noch näher beleuchten. Ein besonders begnadeter Positionsveränderer ist bei mir der innere Schweinehund. Der kann ganz gut Stück für Stück von seiner Position abweichen. Ein Beispiel? Gerne! Schweinehund: “Na ja, eine Rippe Schokolade geht noch.” Schoko landet im Bauch. Schweinehund: “Na ja, eine Rippe ist keine Rippe.” Eine weitere Rippe landet im Bauch.

Alles Klar? :-)


Bleibe ich noch ein Beispiel für Beeinflussung schuldig: Hmmm. Ach ja, da fällt mir etwas ein und der Schweinehund ist auch wieder mit an Board. (Wie so oft :-)) Schweinehund: “Eine Rippe Schoko geht noch.” Und da kommt - zufällig auch noch der “Man gönnt sich ja sonst nichts” Planet vorbei, steht hinter’m Schweinehund und meint: “Recht hat er. Man gönnt sich ja sonst nichts” :-) Und schon stünde, wenn gerade im Blick- bzw. Hörfeld, der “Planet der Vernunft” im Schatten der beiden anderen und seine Stimme wird möglicherweise nicht gehört.


Ja, und so wirken die Kräfte auf mich ein. Ich bin allem hilflos ausgesetzt, ein Bombardement der Stimmen und ich kann nichts dagegen machen. ODER? Da war doch noch was. JA! Das Magnetfeld, das wie ein Schutzschirm wirkt. (Ja, auch die Sonne hat ein Magnetfeld) Wenn die Sonne das ICH und ein Planet eine Stimme darstellt so steht das Magnetfeld für bewusstes Denken. Bewusstes Sein im Hier und Jetzt. Für mich erzeugt bewusstes Denken einen Schutzschirm. Mit bewusstem Denken meine ich das Wissen bzw. der Einsatz des Wissens um die Kräfte, die auf mich wirken. Die Stimmen wandern um mich und ziehen dabei an mir. Wenn ich nichts über diese Kräfte weiß, bin und bleibe ich ein Spielball der selbigen. Weiß ich aber um die Kräfte, kann ich Werkzeuge entwickeln die mich schützen oder gar helfen die Kräfte zu nutzen.

System im Großen - ICH / WIR System

Im Großem wie im Kleinen. Der Spruch passt ungemein gut, wenn ich das ICH-System neben das WIR System stelle. Um beim Vergleich mit dem Planetensystem zu bleiben, sollen in der folgenden Beschreibung des WIR-Systems wieder die selben Protagonisten zum Einsatz kommen. Die Sonne stellt das ICH dar. Jenes ICH das für sich selbst schon ein System ist. Die Planeten sind Personen oder Personengruppen die auf mich wirken und das Magnetfeld stellt wieder bewusstes Denken und somit das Wissen um die Systemkräfte dar.


Wie im ICH-System Beispiel die Gedanken, so wirken im WIR-System Personen und Personengruppen auf mich ein. Auch hier gibt es verschiedene Zugrichtungen. Es gibt eine Variation der wirkenden Kräfte. Nicht jede Person oder Gruppenkonstelation kann mich gleich beeinflussen. Es kann die Größe der Gruppe oder die Sympathie den Gruppenmitgliedern gegenüber ausschlaggebend sein, wie sehr sie mein System beeinflussen bzw. ich eine Beeinflussung zulasse. Letztere Einsicht ist schon Teil des Magnetfeldes. Auch hier ist wieder das Wissen um diese wirkenden Kräfte der Schutz davor zum Spielball der Selbigen zu werden.


Interessant finde ich die erkennbare Komplexität wenn ich mit Hilfe der genutzten Sonnensystemgrafik zwei Personen gegenüber stelle. Da jedes ICH schon seine Planeten mitbringt ist schon beim aufeinandertreffen von nur zwei ICHs einiges los.


Ende des Aufsatzes

 

Wir hoffen, dass diese Zeilen etwas Licht auf uns einwirkende Systeme werfen konnten. Ziel und Wunsch von uns ist, dir dein Leben durch diese Betrachtungs- und Sichtweise zu erleichtern. Wir denken, wenn bewusst ist, was auf uns einwirkt, kann man mit vielen Situationen besser umgehen und man wird seltener vom Leben überrascht oder überrumpelt.

Weiter mit ...

Über den Tod
pixabay

Über den Tod

Der Tod und das Sterben sind für viele Menschen ein heikles und/oder ungeliebtes Thema. Das müsste es nicht sein, denn da ist nichts zu fürchten, da gibt es nichts abzulehnen. Die ...

Worte & Zitate zum Nachdenken

"Ich weiß nicht, was ich gesagt habe, bevor ich die Antwort meines Gegenübers gehört habe."


Zitat: Paul Watzlawick