Das Bewerbungsgespräch

Geschichten, Erzählungen und Weisheiten die Richtung geben und das Herz ♥ öffnen!

Von Anfang an war mir klar: Auf dieses vielversprechende Jobangebot

würden sich viele bewerben. Darunter bestimmt auch solche, die weitaus

bessere Zeugnisse vorweisen konnten als ich. Trotzdem versuchte

ich mein Glück und wurde tatsächlich zu einem Gespräch beim Chef

der Firma eingeladen.

Eigentlich dachte ich, dass ich meine Hausaufgaben gemacht hätte und

alles über dieses Unternehmen wüsste. Doch als ich aufgerufen wurde,

war ich sehr erstaunt darüber, dass der Firmenchef Dr. Alex Friedrich

eine Frau war. Und was für eine Frau! Eine ältere Dame im pinken Kostüm

mit passendem Lippenstift in derselben Farbe.

Sie nahm mich über eine Stunde in die Mangel und stellte mir pausenlos

Fragen. Ich blieb mir der ganzen Zeit über treu und antwortete

wahrheitsgemäß und authentisch. Anscheinend hatte ich Eindruck

hinterlassen, denn sie sagte: »Junger Mann, ich denke, Sie sind die

richtige Person für diesen Posten. Wenn Sie mir noch eine einzige

Frage beantworten können, dann dürfen Sie den Vertrag unterschreiben.

« Sie lächelte schelmisch und ihre Augen blitzten, bevor sie ihre

entscheidende Frage stellte. »Wie alt schätzen Sie mich?«

Darauf war ich nicht vorbereitet, so antwortete ich verlegen: »Tut mir

leid, bei dieser Frage muss ich passen! Ihrem Aussehen, Ihrem Elan

und Ihrer Ausstrahlung nach zu urteilen, würde ich Sie vermutlich über

zehn Jahre jünger machen. Würde ich Sie aber Ihrem Wissen, Ihren Erfolgen

und Ihrer Weisheit nach einschätzen, dann könnte ich Sie über

zwanzig Jahre zu alt schätzen!«

Ich wusste nicht, war ich rot oder blass geworden? Auf alle Fälle werde

ich niemals vergessen, dass sich die Firmeninhaberin vor Lachen nicht

mehr einkriegen konnte und meinte: »Nachdem Sie auf meine letzte

Frage derart diplomatisch geantwortet haben, bin ich mir sicher, dass

Sie auch mit unseren schwierigsten Kunden bestens zurechtkommen

werden!«

 

© Gisela Rieger; aus dem Buch: „111 Herzensweisheiten“ ISBN: 978-3-9819881-0-9

 

Unser TIPP für ein wertvolles & sinnvolles GeschenkInspirierende Geschichten für`s Herz: 3 Bände voller Erzählungen, Weisheiten und Zitate (Texte/Begleiter für alle Lebenslagen!)

Weiter mit der besinnlichen Kurzgeschichte ...

pixabay.de
pixabay.de

Selbstverständlichkeiten

Ein Mann sitzt mit seinem 17-jährigen Sohn im Zug. Mit großen Augen schaut der junge Mann aus dem Fenster und fragt: »Papa, ist das eine Kuh?« Der Vater lächelt und antwortet: »Ja, mein Sohn.« Aufgeregt ...


Zitat/Weisheit zu dieser Geschichte

Ein guter Diplomat antwortet

auf ehrliche und eindrucksvolle

Weise an der Frage vorbei.

 

Zitat: Gisela Rieger