(Un)geplante Liebe

Geschichten, Erzählungen und Weisheiten die Richtung geben und das Herz ♥ öffnen!

Nach dem Tod meiner Mama lebte ich viele Jahre allein mit meinem

Vater zusammen. Er versuchte stets, mir die Mutter zu ersetzen und

war immer für mich da. Ja, uns verband eine ganz besondere Herzensbeziehung.

Als ich erwachsen wurde, versuchte ich, immer öfter meinen

Papa zu überreden, dass er doch seine Augen für eine neue Frau

in seinem Leben offenhalten solle. Doch er winkte immer nur lächelnd

ab und meinte: »Ich habe ja dich, mein Sonnenschein.«

Ich hatte mein Abi in der Tasche und trotz meiner »förderungsfähigen«

Noten bekam ich einen Studienplatz in meiner Traumstadt München.

So gerne wollte ich auch dort hinziehen und in einer Studentenbude

wohnen, wie es die meisten meiner Kommilitonen machten. Aber ich

hatte ein zu schlechtes Gewissen. Meinen geliebten Papa alleinlassen,

der sich in den letzten Jahren so rührend um mich gekümmert hat?

Nein, das brachte ich nicht übers Herz und so pendelte ich jeden Tag

mit dem Zug hin und her.

Doch die Sehnsucht nach Selbstständigkeit wurde immer größer. Also

beschloss ich, für meinen Vater per Internet eine Frau zu suchen. Ganz

gespannt erwartete ich auf meine Anzeige: »Tochter sucht für …« viele

Rückmeldungen. Es antwortete auch so manche Frau, doch keines der

Profile konnte ich mir für meinen Papa vorstellen, zudem wohnten

die meisten auch viel zu weit entfernt. Ja, und eine Antwort kam von

einem jungen Mann, der ein ähnliches Anliegen wie ich hatte und den

passenden Mann für seine Mutter suchte.

Da er in München wohnte, trafen wir uns dort, um uns zu besprechen.

Dabei stellten wir fest, dass unsere Eltern das perfekte Paar abgeben

müssten! Doch leider scheiterten unsere gutgemeinten Kuppelversuche.

Immer, wenn wir Theaterkarten nebeneinander oder Sonstiges

besorgt hatten, wurde einer der beiden krank, hatte Termine …

Mittlerweile waren wir insgeheim sogar froh darüber, denn bei unseren

diversen »Kuppeltreffen«, wie wir diese nannten, stellten sich

ganz andere Gemeinsamkeiten heraus: Wir hatten uns Hals über Kopf

ineinander verliebt!

Als wir unseren Eltern mitteilten, dass es da jemanden an unserer Seite

gäbe, waren diese natürlich sehr neugierig. So reservierten wir einen

Tisch in unserem Lieblingsrestaurant für ein Kennenlerntreffen.

Die Mutter meines Freundes war sichtlich angetan von mir – und nicht

nur von mir. Somit fruchteten unsere Kuppelversuche schließlich doch,

wenn auch mit etwas Verspätung.

Wenige Monate später stellte ich eine neue Anzeige ins Netz: »Wir

suchen eine kleine, gemütliche Studentenwohnung« … und dieses Mal

mit bestem Gewissen.

 

© Gisela Rieger; aus dem Buch: „111 Herzensweisheiten“ ISBN: 978-3-9819881-0-9

 

Unser TIPP für ein wertvolles & sinnvolles GeschenkInspirierende Geschichten für`s Herz: 3 Bände voller Erzählungen, Weisheiten und Zitate (Texte/Begleiter für alle Lebenslagen!)

Weiter mit der besinnlichen Kurzgeschichte ...

pixabay.de
pixabay.de

Das Weihnachtsmärchen

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit wurde am Theater in unserer Stadt ein Märchen aufgeführt. In unserer Familie ist es zur Tradition geworden, diese Veranstaltung zu ...


Zitat/Weisheit zu dieser Geschichte

Die Liebe zwischen zwei Menschen

ist ein Geschenk des Himmels.

Dieses Geschenk ist nicht

käuflich zu erwerben, dennoch kann

man dem Glück manchmal

ein wenig auf die Sprünge helfen.

 

Zitat: Gisela Rieger